Livestream am 26. und 27. November

Am Donnerstag, 26. November und am Freitag, 27. November 2020
– jeweils 19.00 Uhr (CET, UTC+1) –
spielt Thomas Fischer die
Suite del Casanova di Federico Fellini (1976)
für Klavier von Nino Rota (1911-1979).

Der Livestream kann im Browser unter folgender Adresse empfangen werden:
https://www.youtube.com/user/ArtandPianoTF/live
(Dauer: ca. 25 Minuten)

Nino Rota war einer der bekanntesten italienischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Neben zahlreichen klassischen Kompositionen (Orchesterwerke, Opern, Messen usw.) schrieb er die Musik zu vielen Filmen. Insbesondere für Federico Fellini, mit dem er ab 1952 zusammenarbeitete, Fellini verwendete bis zum Tode Rotas für seine Filme ausschließlich dessen Musik. Außer für Fellini schrieb Rota Filmmusik u.a. für Luchino Visconti, Francis Ford Coppola oder Lina Wertmüller. Er wurde besonders dafür geschätzt, dass er aufgrund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten als Improvisator, seiner geistigen Flexibilität und Fantasie in kürzester Zeit auch ausgefallene Wünsche der Regisseure musikalisch umsetzen konnte. Leider blieb von diesen Improvisationssitzungen nie ein vollständiges Dokument erhalten.
Eine Ausnahme bildet der ‘Casanova’, von der Musik zum Film verfasste Rota aufgrund seiner Arbeitsskizzen eine eigenständige Klaviersuite. Das Klavier ist hierfür bestens geeignet, da in der originalen Filmmusik viele Tasteninstrumente aller Epochen zum Einsatz kamen: vom Cembalo bis zum elektrischen Klavier, von der Pfeifenorgel bis zur elektronischen Orgel.

Donald Sutherland als Casanova (1976)

Die einzelnen Abschnitte der Suite:
– O Venezia, Venaga, Venusia
– L’uccello magico
– Intermezzo della mantide religiosa
– The Great Mouna
– Il duca di Württemberg – 1a parte
– Il duca di Württemberg – 2a parte
‘Der Schwärmer von Schwaben’
– La Poupée automate